Erfahrungen & Bewertungen zu Timo Leukefeld

Milliardengrab oder Rettung: die Erneuerbaren

20.01.2012 Neben den eigenen, betriebswirtschaftlichen Motiven zum Handeln gibt es die volkswirtschaftlichen. Man kann sie - ohne Rücksicht auf das Gemeinwohl - ignorieren, oder man lässt von ihnen sich anregen. Greifen wir zwei Aspekte heraus: die Wirtschaftlichkeit und die Risikominimierung.

Neben den eigenen, betriebswirtschaftlichen Motiven zum Handeln gibt es die volkswirtschaftlichen. Man kann sie - ohne Rücksicht auf das Gemeinwohl - ignorieren, oder man lässt von ihnen sich anregen. Greifen wir zwei Aspekte heraus: die Wirtschaftlichkeit und die Risikominimierung.

Je größer der Anteil der dezentralen Erzeugung und Speicherung von Energie an der Gesamtversorgung, desto geringer sind gleich mehrere Positionen:

  • die Kosten für den Ausbau der Netze, die Vorhaltung von Reserveleistung und von zentralen Speicherkapazitäten

  • die Kosten für Transport und Umwandlung von Energie und für die Be- und Entladung von Speichern.

  • die Abhängigkeit von Belastungsspitzen und Störungen im Strom- und im Gasnetz.

Daraufhin fallen Kostenunsicherheit und Kostenbelastung für Gebäudenutzer.

Der andere Aspekt betrifft die Minimierung des Risikos. Je besser die Bedarfe für Strom, Wärme und Mobilität auf mehrere Systeme wie Strom, Gas, Biomasse verteilt sind und je besser die Speicherung auf verschiedene Medien (Wärmespeicher, Gasspeicher und Stromspeicher) verteilt ist, desto geringer wird das verbleibende Ausfallrisiko.

Man muss sich einmal darüber klar werden: Systematisch erzeugen wir selber das größte Risiko- undabotagepotential, indem wir alles vom Stromnetz abhängig machen.

So sehr uns Desertec als einmalige große Lösung gefallen mag: Das Projekt dürfte erst einmal gestorben sein. Die gesamte Sahelzone wird nun von einem Al Quaida-Ableger unsicher gemacht und der ist - in so einer Geographie - so gut wie unangreifbar. Eine sichere Energieversorgung gedeiht auf dem Boden nicht.

Nimmt man Prof. Brydens Mahnung hinzu, kann sich Jeder selber ausmalen, welches Risiko und welche Kosten er in seiner Betriebs- wirtschaft gelten lässt. Ob am eigenen Gebäude Energieautarkie wirtschaftlich ist, bleibt eine Frage der Einschätzung. Sicher ist es angenehmer, gegebenenfalls die Nachbarn einzuladen als bei um einen Sitzplatz an ihrem Kamin zu betteln. (ob)

Kommentare

Walter Beuth
20. Januar 2012

Antwort: Eindeutig Millardengrab.Die Verbreitung von Windkraft und Solarstrom gelingt nur mit volkswirtschaftlich unsinnigen Subventionen zu Lasten aller Stromverbraucher! Sobald diese Subventionen gekürzt oder gar gestrichen werden, spielt Wind und Solarstrom keine Rolle mehr.
Zudem: "Erneuerbare Energie" widerspricht sich selbst. Nach dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik kann Energie nicht erneuert werden.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.