Energieexperte.
Autarkiesucher.
Denkwandler.

Zukünftig autark wohnen

Meine Vision: Eine echte gemeinschaftliche Neuausrichtung in Energiefragen.

Mein Ziel: Weg von dem Verbrauch endlicher Ressourcen, hin zu einer zukünftigen Kultur des Gebrauchens.

Die Zukunft unserer Häuser liegt in der energetischen Selbstversorgung in Verbindung mit einer für die Gesellschaft gewinnbringenden Vernetzung. Meine Konzepte bauen auf den krisensicheren und alternativen „Rohstoff“ Sonne zur Eigenversorgung mit Wärme, Strom und Mobilität – bis hin zur vollständigen Autarkie.

Siedlung in Andalusien

Eine idee, die mich schon lange begleitet: 1997 plante ich meine erste energieautarke Siedlung in Andalusien(Vendanda)

Neue innovative Lösungen teilen langfristig den Nutzen der eigenen energetischen Unabhängigkeit mit der Allgemeinheit: In den Langzeitenergiespeichern dieser Gebäude lagern regionale Versorgungsunternehmen Energieüberschüsse ein und entnehmen diese wieder bei Energiemangel.

Jeder energetische Fortschritt bei Gebäuden ist ein wesentlicher Faktor zur Steigerung von Energieeffizienz – und damit zur Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie. So ist intelligentes Verschwenden ohne Ausbeutung und Belastung der Umwelt möglich. Aus dieser Unabhängigkeit erwächst mehr Handlungsfähigkeit für die Bewohner einzelner Gebäude, für ganze Siedlungsquartiere, Städte und Regionen.

junge Pflanze
Nachhaltigkeit

Försterin Barbara Leukefeld und Ihr Enkelsohn Leonardo Leukefeld pflanzen Bäume – Denken über drei Generationen

Nachhaltigkeit

Auf längere zeit anhaltend und wirkend:
nachhaltiger ertrag des Bodens wird nur erzielt, wenn der Boden in gutem stand erhalten wird…
Grimm’sches Wörterbuch 1854

Aufgewachsen in einer Revierförsterei im Greifensteinwald ist „Nachhaltigkeit“ für mich gelebte Realität. Neugierig, das Wesen des Waldes zu erforschen, pflanzte ich in „unserem“ Wald eigenhändig über 1.000 Bäume. Im Wald erfuhr ich viel über das Geheimnis eines ausgewogenen Gleichgewichts. Bäume und Pflanzen kommunizieren und sind vernetzt. Von diesem „Internet des Waldes“, lernte ich integral und in Zusammenhängen zu denken und zu handeln.

Für mich spannt sich der Bogen der Nachhaltigkeit daher weit. Mein Bestreben ist es durch kluges Verbinden unserer Möglichkeiten, ein erlebbares Mehr zu schaffen, ohne unsere Ressourcen zu verbrauchen. Das zeigt sich bei dem energieautarken Wohnen mit der Sonne als Energiequelle für Strom, Wärme und intelligente Mobilität; wie in meiner Stellung als Mittler zwischen Wissenschaft und dem ausführenden Handwerk.

Immer geht es darum, der nachfolgenden Generation ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge zu hinterlassen – wobei das eine nicht ohne das andere zu haben ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Timo (3 Jahre) mit seinder Mutter, Revierförsterin Barbara Leukefeld

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Timo Leukefeld heute, 40 Jahre später

Auch das ist nachhaltig: Reparieren statt Wegwerfen

Analoge Fähigkeiten, wie reparieren, feiern ein „Comeback“. Klug ist, sich dabei die digitale Welt zunutze zu machen: fehlende Teile oder Baupläne im Internet finden, im eigenen 3D-Drucker herstellen und einbauen.

Traditionelles praktisches Können, wie Schlossern, Tischlern und Schneidern, verschmilzt mit digitaler Nutzung zu einer zukünftigen Wissens- und Könnensgesellschaft.

Timo Leukefeld, selbst gelernter Handwerker, zeigt in seiner eigenen Werkstatt, wie die Welt von morgen aussehen kann.

Timo Leukefeld Handwerker

Dumme Roboter und Intelligente Bäume

By Timo Leukefeld

Prof. Timo Leukefeld ist der Redner für das Leben in der Zukunft. Der einzige der jetzt schon in der Zukunft „wohnt“ und nicht nur darüber spricht. Im TV und in seinen begeisternden Keynotes zeigt der gelernte Handwerker wie die Null-Grenzkosten Gesellschaft nahezu realisiert werden kann und liefert bewiesene und selbst umgesetzte Modelle gleich mit.

Selbstbestimmtes Leben, Autarkes Wohnen, Disruption und neue digitale Geschäftsmodelle im Silicon Valley sind ein alter Hut und Prof. Timo Leukefeld zeigt auf, wie diese einfach das zu realisieren sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine umfassende Anzahl an Messpunkten stellt sicher, dass wir alle
relevanten Aspekte und die realen Bedingungen des Bauvorhabens
vollumfänglich in unsere Analyse einbeziehen.

Realistischer Visionär

– legt die wesentlichen bauphysikalischen Parameter der Gebäudehülle fest (Wärmebedarf Gebäudehülle: Wandaufbau, Fenster, Bodenplatte/Keller, Dachdämmung sowie
Dachausrichtung, -neigung, -größe, Fassadenflächen als Solarflächen, Platzbedarf für Langzeitwärmespeicher),

– beinhaltet eine ausführliche Verschattungsanalyse am Standort,

– stellt die idealen verschattungsfreien
Dach- und Fassadenflächen dar, berechnet und simuliert eventuelle Blendwirklungen der Solarflächen

– definiert die energetischen Eigenschaften des
Gebäudes hinsichtlich Wärme-, Strom- und E-Mobilitätsbedarf,

PUBLIKATIONEN:
Rolf Trexler, Lustigmacher

Rolf Trexler war ein bemerkenswerter, vielseitiger Künstler und Gründer des Figurentheaters am Burgtor in Rothenburg ob der Tauber. Er gilt noch heute im Kreise der Puppenspieler als einer der bekanntesten und zugleich auch erfolgreichsten seines Fachs in Deutschland. Sein Stil war einzigartig, seine Figuren wirkten lebensecht und sein Theater war ein Zufluchtsort für alle Menschen, die dem Alltag für ein paar Stunden entfliehen wollten.

2. Auflage, Oktober 2017
ISBN:978-3-00-057077-3

Rolf Trexler liebte und schätzte Karl Valentin und Kurt Tucholsky, vermählte deren Sprache mit den Bewegungen seiner Puppen. Wer seine Kabarettbühne erlebte, weiß von Sternstunden zu berichten. Mancher wurde ein lebenslanger Freund, wie etwa Pablo Picasso, der im Gästebuch eine respektvolle Widmung hinterließ.

Sein Enkel Timo Leukefeld erzählt mit diesem Buch die interessante Lebensgeschichte und macht erstmals Plakate, Prospekte, Fotos und andere Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich.

Mit Liebe und Hingabe begeisterte der »Lustigmacher« die Besucher seines »Kabarett der Puppen« und verzauberte unzählige Zuschauer. »… für Sie genau das Richtige, wenn Sie nichts zu lachen haben!«

Bestellmöglichkeit für das Buch „Rolf Trexler- Lustigmacher“ mit Kontaktformular

Modern heizen mit Solarthermie
(mit Oliver Baer und Matthias Hüttmann)

Private Haushalte benötigen den Löwenanteil der verbrauchten Energie, nämlich 83 Prozent, für Heizen und Warmwasser – und nur einen verschwindend geringen Teil für Elektrogeräte. Um diesen Bedarf mit alternativen Energien zu decken, gibt es eine bewährte Technik: die Solarthermie. Die direkte Nutzung von Sonnenwärme ist die mit Abstand natürlichste und nachhaltigste Form der Wärmeerzeugung.

2. Auflage, November 2015
Verlag Solare Zukunft, ISBN 978-3-933634-34-4

Ist der Löwenanteil des Energieverbrauchs auf diese Weise gedeckt, dann schaffen Photovoltaik und Windstrom den verbleibenden Rest zur Energiewende.

Neues denken, neues Denken.

Im Austausch mit anderen finde ich Perspektivwechsel, Horizonterweiterung und Gedankenabenteuer –
und immer wieder neue Fragen. Davon leben Visionen.

Bundesumweltminister Peter Altmaier

Die Energiewende ist eine Speicherfrage. Bundesumweltminister Peter Altmaier eröffnet die beiden energieautarken Häuser in Freiberg.

Ernst Ulrich von Weizsäcker

Um Ressourcen geht es Ernst Ulrich von Weizsäcker. Darüber, wie wir sie für die Zukunft sichern, spricht er mit Timo Leukefeld und dessen Sohn Leonardo.

„Null-Grenzkosten-Gesellschaft“

Die von Jeremy Rifkin geprägte Vorstellung einer „Null-Grenzkosten-Gesellschaft“ stellt Timo Leukefeld in den Zusammenhang mit Wohnen, Stadtentwicklung, Mobilität und dem Einsatz künstlicher Intelligenz.

Mojib Latif

Mojib Latif teilt mit Timo Leukefeld die Ansicht,
dass wir dem Klimawandel mit sauberen Energien Herr werden können.

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke rüttelt als brillianter Schauspieler die Menschen wach Ihren Lebenstil zu überdenken. Timo Leukefeld spricht mit ihm über den Zusammenhang zwischen Umweltzerstörung, Artensterben und unserem Konsumverhalten.

Matthias Horx

Matthias Horx betreibt Zukunftsforschung ganz konkret: An einem Sonnenbahnanalysator erläutert Timo Leukefeld Verschattungen am Baustandort – ein wesentlicher Faktor für die Realisierung eines energieautarken Hauses.

Michael Braungarts

Michael Braungarts neues Menschenbild, sich als Nützlinge auf dieser Erde zu verstehen, spricht Timo Leukefeld aus dem Herzen: Weg vom Verbrauch endlicher Rohstoffe, hin zu einem nachhaltigen Gebrauchen unserer Ressourcen.

thüringische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfang Tiefensee

Bevor er die Schirmherrschaft für ein solches Gebäude übernahm, überzeugte sich der thüringische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfang Tiefensee im Energieautarken Haus von Timo Leukefeld von den Vorteilen gelebter Unabhängigkeit.

Philosoph Martin Liebmann

Im Interview mit dem Philosophen Martin Liebmann, Vorsitzender des Vereins zur Verlangsamung der Zeit im Rahmen der MDR Serie „Wie werden wir in Zukunft leben?

hans-werner-sinn (1) (1)

Timo Leukefeld und der weltweit herausragende Wissenschaftler Prof.  Dr. Dr. Hans-Werner Sinn beim Gedankenaustausch zu ökonomischen Regeln der Wiedervereinigung, Reform des Sozialstaates, Bewältigung der Eurokrise, Migration und Brexit.

Foto: Immobilien Investment Akademie

Auszeichnungen

Leukefeld ist Solarpionier der ersten Stunde, denkt in Gesamtzusammenhängen und bringt diese verständlich
auf den Punkt. Seine Auszeichnungen spiegeln dies wider und reichen vom „Deutschen Solarpreis“
über den Innovationspreis des MDR bis hin zu der Anerkennung des Vereins Deutsche Sprache.

2019 Holzbaupreis Tirol, als Mitwirkender am Projekt Aromacampus Lechaschau
2018, 2011, 2006, 2001 Deutscher Solarpreis von Eurosolar e.V.
2014 RENERGY AWARD 2014 im Rahmen der CEB
2007 Innovationspreis des MDR Fernsehen für das Projekt ENERGETIKhaus100
2005 Marketingpreis des Deutschen Handwerks
2004 Förderpreis „Nachhaltiger Mittelstand“ von der Ethikbank
2004 Anerkennung „Wir sprechen die Sprache unserer Kunden“ durch den Verein Deutsche Sprache
2003 Zertifikat „Gesunder Menschenverstand“ von Coaching und Consulting Oliver Baer
2002 „GründerChampion“ unter Schirmherrschaft des Bundeskanzlers in Berlin
2001 „Große Solarauszeichnung“ vom Bund der Energieverbraucher e.V. in Bonn

Deutscher Solarpreis

DEUTSCHER SOLARPREIS 2018

Renergy Award

RENERGY AWARD 2014

Deutscher Solarpreis 2011

PLAKETTE DEUTSCHER
SOLARPREIS 2011

Timo Leukefeld mit Sohn Nick 2001

TIMO LEUKEFELD MIT
SOHN NICK 2001

Kultur

Rolf Trexler-und Geiger

Rolf Trexler, der Großvater von Timo Leukefeld,
mit der Figur Geiger Joschi Papriko

kommt von dem lateinischen Begriff „colere“:
pflegen, urbar machen. der zentrale Aspekt des Begriffs  verweist auf das „vom Menschen Gemachte“, das „gestaltend Hervorgebrachte“.

„Figurentheater ist eine Illusion, bei der man weiß, dass es eine ist, und es zugleich vergisst.“
Rolf Trexler 1907 – 1985, Maler, Grafiker, Meister des Puppenspiels

Rolf Trexler war mein Großvater – und ein Meister des Puppenspiels. Darüber hinaus war er Maler und Grafiker. Er spielte Geige.

Er schätzte die deutsche Sprache und jene, die sie beherrschten: wie Kurt Tucholsky und Karl Valentin. Kraft schöpfte er aus seiner Freundschaft mit Gerd Fröbe und Max Jakob von den Hohnsteinern und Sergej Obraszow vom Moskauer Puppentheater.

Wer seine Kabarettbühne erlebte, wurde ein lebenslanger Freund, wie etwa Pablo Picasso, der im Gästebuch eine respektvolle Widmung hinterließ.

Die Verbindung von Wirtschaft und Kunst, wie er sie sah und lebte, ist der wesentliche Grund für meine Trexlerforschung. Mit seinen Puppen warb er für Produkte. Mit der Perfektion seiner Arbeit gab er einer jeden ihren Charakter und ganz eigenen Charme. Das macht Handwerk zur Kunst. Ein Geist, dem ich mich verbunden fühle und mich zu meinem Studium des Puppenspiels bei Karla Wintermann am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden inspirierte.