Forschung und Lehre

Es ist mir ein Anliegen, mit Studierenden die drängenden Fragen zukünftiger Energieversorgung zu diskutieren. War das Haus gestern noch ausschließlich Energieverbraucher, mit der Konsequenz, dass Wärme und Strom von außerhalb eingebracht werden mussten, so kann es heute seinen Energiebedarf selbst decken.

Wir erarbeiten mit den Studierenden Hauskonzepte, die Energie erzeugen, beispielsweise aus dem krisensicheren Rohstoff Sonne, diese speichert und so die Eigenversorgung mit Wärme und Strom sichern. Zusätzlich macht der selbst erzeugte Solarstrom mobil (Tankstelle für Elektro-Autos u.a.). Wir zeigen, wie solche Häuser dem Stromnetz dienen, wie sie in Quartieren mit Bestandsgebäuden zu vernetzen sind, um mit ihnen die Überschüsse an Strom und Wärme aus der Sonne zu teilen.

Aus dem Spannungsfeld meiner Erfahrungen, aus Försterei, Schlosserwerkstatt, Maschinenbau und als Entwickler der ersten energieautarken Häuser Europas nehme ich die Studierenden mit auf eine spannende Reise, die theoretische Konzepte in praktisch funktionierende Entwicklungen überführt.

Vorlesung „Energieautarke Gebäude" (Poster)  an der Tu Bergaakademie Freiberg mit
Prof. Dr. Ing. Tobias M. Fieback
Prof. Timo Leukefeld

Vorlesung „Energieautarke Gebäude" und „Solarthermie" an der BA Staatliche Studienakadmie Glauchau

PDF: Vorträge, Veröffentlichungen, Forschungsarbeiten

Kollektorteststand der TU Bergakadmie Freiberg
Energetikhaus100 bei Freiberg
Das EnergieAutarkeHaus in Lehrte

Junior Uni 2013, 2014, 2016

Wie funktioniert Sonnenwärme?
zwei Nachwuchsstudenten, links: Amalia Stephan, rechts: Leonardo Leukefeld
begeisterte Mitarbeit
Aufnahme mit der Wärmebildkamera

... und das sind die "Großen"

in der Vorlesung
abnehmender Grenznutzen
wie funktioniert Solarthermie
Exkursion zum Kollektorteststand